Bastel Themen mit dem Ardunio (Software & Hardware)

    • Offizieller Beitrag

    Projekt: RoboHund


    ich weis, nicht wirklich neu aber ich habe Lust du dieses Projekt. Ich habe einige Hardware gekauft und das Projekt in die Wege zu leiten.



    Das ganze ist für mich auch Neuland - mit dem Ardunio habe ich zwar schon Projekte erstellt, aber dieses wird mit Abstand das größte da hier auch Teile (Case, Beine, Halterungen) mit dem 3D Drucker erstellt werden.

    Ultraschall Sensoren sollen u.a. verhindern dass der Robo gegen die Wand oder andere Hindernisse läuft. Die Frage nach einer Fernbedienung ist wohl nötig, ich will zwar auch, dass er zu einem bestimmten Punkt allein laufen kann, dennoch soll er auch Ferngesteuert werden.


    Ähnlich wie der Spot von BostenDynamics. Ich denke auch, dass diese Grundidee mich angeregt hat, es selbst zu probieren. Auf Arbeit hatte ich mal einen kleinen Roboter gebaut, welcher die Maus immer bewegt hat, dass hatte alle sehr interessiert und selbst der Oberchef war davon angetan.

    Ich werde jetzt mit der Planung und Zeichnungen für Teile beginnen und Stück für Stück daran arbeiten.


    Hell yeah

    • Offizieller Beitrag

    Heute kam ein weiteres Set an. Für rund 30€ und das beste, das Board hat USB C ! Wie geil :uwixx:












    Der erste Testcode für die Steuerung mit einem Joystick wurde heute getestet. Der Code ist noch sehr einfach gehalten, kann aber jetzt schon 4 oder mehr Servos ansteuern. (Soll zum Test erstmal die Fernbedienung werden für den Robo Hund).


    Code:

    • Offizieller Beitrag

    Wie schon Post oben, kann ich nun über den Joystick den Servo ansteuern. Das ist für die Testphase sehr wichtig, da ich hier die Winkel, Kraft usw für die Servos einstellen muss. Denn die Motoren (oben) sollen ja keine 90• machen weil so der Spot ja auf den Boden fallen würde :ugaga:


    Also muss man am Gelenk oben und am Unseren Bein alles erstmal einstellen. Das wird ein Spaß :2: Aber eh, ich wusste worauf ich mich eingelassen habe.


    Grob macht das Script jetzt einfach eine Bewegung nach links oder Rechts. Aber sobald ich die anderen Motoren habe, wird hier alles eingestellt und verbunden. Die Fernbedienung wird erstmal über ein Kabel laufen, ich werde aber versuchen, mit dem Bluetooth Modul eine Remote Bedienung zu bauen. Über eine App auf Smartphone zb.


    Zur Zeit tue ich es mir aber schwer, ein Design für „Spot“ zu bauen. Ich muss mir gut überlegen, wie bzw wo ich die Motoren hinbaue und die Schrauben anbringe. Das ist für mich in der tat Neuland :uwixx:

    • Offizieller Beitrag

    So, gestern erstmal einen zweiten Servo angeschlossen und Testweise die Motoren angesteuert. Im Code wurde der Bewegungsgrad eingestellt (also für 2 Servos, 1x vorne 1x hinten) dass diese beiden den selben weg drehen. Das hat schonmal sehr gut geklappt.


    Acht Motoren werden es für die Beine, 2 pro Bein (Oberarm und Unterarm). Die Kunst ist jetzt, alle 8 Motoren so einzustellen, dass diese eine Bewegung nach vorn / zurück ausführen. Und das die Bewegung jeweils im Loop läuft, bis man den Joystick wieder in die Mittelposition zurück führt (Stillstand für den Spot).


    Neben diesen Arbeiten muss ebenfalls noch ein oder 2 Ultraschall-Sensoren installiert werden (delektieren von Hindernissen) eine Kamera (Livebild). Ebenso später noch einen Akku für den Kabellosen Betrieb

    • Offizieller Beitrag

    Da ich zur Zeit wieder mehr im Bereich EScooter unterwegs bin, und auch schon in meinem Stammforum für Scooter das Projekt vorgestellt habe, mache ich dies hier nun auch :ulaugh:


    Ardunio als Board für einen Anstandswarner welcher an den Scooter montiert werden soll. Die Idee dahinter ist, dass ein Ultraschall Sensor einen Abstand nach hinten messen soll. Bzw, wenn etwas von hinten sich mir nährt (Fahrradfahrer oder andere Verkehrsteilnehmer). Eine LED welche am Lenker montiert werden soll, leuchtet entsprechend auf. Somit weis ich dann, joa da ist etwas hinter mir.



    Der Prototyp ist soweit fertig. Nun folgt das Design des Cases in Cura und mein 3D Drucker soll dieses Gehäuse dann drucken. Wichtig hierbei ist, dass es Wetterfest sein sollte. Da bei regen ja nicht gleich alles kaputt gehen soll.


    Das Teil soll mir helfen, wird aber nicht den Schulterblick oder Aufmerksamkeit abnehmen können. Daher gilt hier, immer Augen und Ohren auf!


    Neben dieser Idee, wird ebenfalls noch eine Rückkamera gebaut. Diese läuft aber auf dem RasPI und wird später hier aufgezeigt.


    :ucrazy:

    • Offizieller Beitrag

    Ich habe gestern ein Case für den PI & Toucscreen Display bestellt + Kameramodul mit Nachtsichtfunktion. Diese soll somit später am Helm befestigt werden und der PI kommt an die Lenkstange sodass man den Monitor im Blick hat. Neben dem Abstandswarner hat man somit auch einen Blick nach hinten :ucrazy:

    • Offizieller Beitrag

    Das Display läuft soweit, allerdings macht die Kamera Probleme. Diese wird vom RasPI nicht erkannt ... ich hoffe, das ich die Kam dennoch zum laufen bekommen kann. Vielleicht ist der PI auch defekt :ulaugh: Weil er lag mal im Regen (warum auch immer) seither meckert er "low voltage warning" - neues Netzteil mit - und noch Fehler. Da wird wohl was am PI sein. :2:

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Es wird langsam






    An den Seiten (Öffnungen) muss noch etwas gearbeitet werden (Abdichten, gegen Wasser). Ich hoffe, ich kann noch diese Woche mit dem Test am Roller anfangen.

    Hier soll das Gegenstück angebracht werden (zur Befestigung am Roller, Abbaubar und der gleichen). Da muss ich morgen noch im 3D Programm entsprechend das Bauteil erstellen. Aber es wird!